30. Dezember 2005

Ich muss mich hier bei David Irving für meine verallgemeinernde Disqualifizierung seiner Arbeit und seiner Person in diesem Brief entschuldigen. David ist ein großartiger Historiker in vielerlei Hinsicht, selbst wenn der Holocaust nicht Teil seines Wissensgebiets ist.

30. Dezember 2005

Lieber Fredrick:

Dein Brief vom 14. December kam hier heute an. Am 1. Dezember übernahm des Mannheimer Gericht die Zensur, daher die langen Postlaufzeiten.

1. Bez. meiner anderen Briefe: Falls ich es nicht anders ausdrücklich sage, kannst Du sie veröffentlichen.

2. Danke (wegen Briefmarken).

3. Dies muss veröffentlicht werden: Ein für allemal – David Irving ist eine Schande sowohl für Historiker als auch für Revisionisten. Er hat keine Ahnung, wovon er spricht. Der wohlbekannte Höfle-Bericht über die Deportationszahlen durch die Lager der Aktion Reinhardt wurde in Mattognos Buch über Belzec diskutiert [erhältlich über http://www.HolocaustHandbuecher.com], wo es im Anhang wiedergegeben ist. Nichts weist darauf hin, dass sich die darin erwähnten Zahlen auf getötete Insassen beziehen.

Falls Robert Jan van Pelt etwas anderes behauptet, wie die Medien berichteten, so beweist das einmal mehr, dass van Pelt ein Lügner ist. Er hat jedoch Recht, dass die Zahlen des Höfle-Berichts sich mit den von Korherr erwähnten Zahlen decken, aber Korherr schrieb ausdrücklich über „in den Osten abgeschoben“, nicht getötet, und er unterschied diese von Juden unter „Sonderbehandlung“; wenn also Sonderbehandlung Tod bedeutete, dann war „in den Osten abgeschoben“ keine Sonderbehandlung, mithin also kein Tod – freilich bedeutete auch Sonderbehandlung nicht unbedingt Tod.

Bezüglich Aumeier: Ich habe seine Aussage in meiner Rezension von Masers Buch analysiert, wie sie in „The Revisionist“ 4/2004 veröffentlicht wurde, glaube ich, und Carlo fügte dem ein paar weitere Punkte hinzu in seinem Buch über „Die Bunker von Auschwitz,“ worin er deutlich ausführte, dass Aumeier seine absurde, anachronistische Aussage unter Zwang abgab und [dass sie] daher als Beweis wertlos ist.

David Irving liest niemals die Bücher anderer Autoren, und ganz bestimmt nicht jene von Revisionisten, da er revisionistische Forscher verachtet.

Es selbst teilte mir die Tatsache mit, dass er nie revisionistische Bücher lese. Es ist daher ein ignorater Narr und sollte dementsprechend behandelt werden.

4. „Aderlaß“: Nimm Kontakt auf mit Michael und Perry. Sie haben Anweisung, es unter T&DP zu veröffentlichen. falls nicht, dann habe sie es jetzt. Ich habe eine Übereinkunft mit Claus. Es ist seine Spende.

5. Wer ist Müller? Tollwütige Hunde werden erschossen.

6. Du musst trainieren und während dessen frische Luft atmen! Das stärkt Deine Lungen!

7. Es gibt reichlich und gute Lebensmittel, da ich jetzt Zusätze kaufen kann, wie Milch und Müesli.

8. Ich bin sowohl in Straf- als auch in U-Haft und kriege alle Nachteile von beiden zusammen. Daher: Telefonsperre und langwierige Postzensur.

9. Kein Problem, aber bisher noch keinen Aufstand losgetreten. Arbeite aber dran.

10. bis 13. Kein Kommentar. Ich bin isoliert, daher erwarte weder nicht von mir, den politischen Mist zu kommentieren, der in der Welt passiert, noch die Strafverfahren in den Kaparten.

Soviel zu Deinen Punkten. Ich lasse 9 obskur. Ich brauche momentant eigentlich wirklich nichts. Falls Du kannst, arbeite am Aderlaß – hat Damon nicht daran gearbeitet? – oder Bellinger, an all den anderen Projekten. Das wäre nett. Zurück an die Arbeit! Ich bekomme bald eine Schreibmaschine, damit mein nächster Brief lesbar sein wird, womöglich…

Nun gut, ich belasse es dabei.

Hast Du überhaupt mit Marc Lemire und Bradley Smith Kontakt aufgenommen? Bewegt sich da etwas? Tue lieber was diesbezüglich als Deine zeit damit zu verschwnden, mir zu antworten.

Bis in ein paar Jahren…

Germar Rudolf